Dragon NaturallySpeaking 10 Preferred Wireless (MiniBox)

August 31, 2013 by  
Erschienen unter Aktuelles zu Podcasting / Audio Marketing

Dragon NaturallySpeaking 10 Preferred Wireless (MiniBox)

Dragon NaturallySpeaking 10 Preferred Wireless (MiniBox)

  • Inkl. Wireless Headset Eigene Sprachbefehle definieren Kompatibel mit MS Word, MS Excel, Outlook, Internet Explorer, AOL, Firefox, AOL, Corel, WordPerfect
  • Mehrfach ausgezeichnet • Suche im Internet und auf dem PC • Lautsprecher und Internetzugang benötigt
  • Bessere Erkennung von Dialekten und ausländischen Akzenten • Genauigkeit bis zu 99 Prozent
  • Einfache Übernahme vorhandener Benutzerprofile (Version 8 und 9) • Bluetooth-Unterstützung
  • Deutsche DVD-ROM, Win 2000 SP4/Server 2000/Server 2003/XP ab SP2/Vista/7

Moderne PC-Steuerung über Sprachbefehle inkl. Bluetooth-Headset

AUSZEICHNUNGEN / BEWERTUNGEN / PRESSESTIMMEN:
ComputerBild (12/09): „Testsieger“ Note 2,76 Fazit: „Beste Texterkennung im Test; Unterstützt alle wichtigen Büro- und Mail-Programme; Kann fertige Wörterlisten übernehmen…“

Machen Sie Ihren PC zu Ihrem ganz persönlichen Sekretär und nutzen Sie die moderne Technologie des meistgekauften Spracherkennungsprogramms weltweit.

Sie bringe

Unverb. Preisempf.: EUR 139,00

Preis:

Weitere interessante Beiträge

Comments

3 Responses to “Dragon NaturallySpeaking 10 Preferred Wireless (MiniBox)”
  1. Werner Koizar sagt:
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Meine Erfahrungen, 22. Juni 2010
    Rezension bezieht sich auf: Dragon NaturallySpeaking 10 Preferred Wireless (MiniBox) (DVD-ROM)

    Präambel:
    ich schreibe diesen Text mit der soeben installierten Software, ohne die Tastatur zu verwenden!

    Habe heute Nachmittag die hier beschriebene Software geliefert bekommen und jetzt am Abend auch gleich voller Neugierde installiert. Ich habe mich an die Empfehlung gehalten und das etwa 30 minütige Vorlesertraining absolviert, was zugegebenermaßen ziemlich anstrengend und auch ein wenig nervig war.
    Aber das Ergebnis kann sich eigentlich sehen lassen, wie sie hier erkennen können.

    Obwohl ich eben erst mit der Installation fertig geworden bin, fällt es mir unheimlich leicht nicht nur die Texte via sprach Befehl in den Computer einzugeben, sondern auch Programme wie zum Beispiel Outlook (“ Outlook“ musste ich jetzt doch mit der Tastatur eingeben) zu steuern. Wenn ich zum Beispiel“ senden“ sage, seOutlookdas soeben geschriebene E-Mail weg.

    Wie Sie sehen kommt der eine oder andere Fehler schon mal vor, aber wenn man den Rest des Textes betrachtet muss ich eingestehen, dass ich vermutlich mehr Fehler machen würde, wenn ich das ganze mit meinem sieben ein halb Finger System eintippen würde.

    Alles in allem kann ich nach dieser kurzen Zeit das Programm eigentlich fast vorbehaltlos empfehlen, ich weiß nur noch nicht, was meine Mitarbeiter dazu sagen werden, wenn ich jetzt in meinem Büro ständig vor mich hin knappere (das hätte eigentlich“plappere“ heißen sollen), obwohl ich ja nur alleine in dem Raum bin.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. wap_007 sagt:
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Unter Windows 7 mit Drathlos-Headset ein Top-Einstieg ins PC-Diktieren: auch wenn V11 schon auf dem Markt ist, 6. August 2011
    Rezension bezieht sich auf: Dragon NaturallySpeaking 10 Preferred Wireless (MiniBox) (DVD-ROM)

    Ich habe über die vergangenen Jahre die Weiterentwicklung der Spracherkennungssoftware allgemein interessiert aber unentschlossen beobachtet, konnte mich aber – auch wegen der zum Teil extrem hohen Preise und des abschreckenden Gedankens, mit einem Kabel-Headset doch am Computer „festzuhängen“ – erst im Januar 2011 durchringen, ein Paket Dragon NaturallySpeaking (DNS) des Herstellers Nuance Communications zu kaufen.

    Nach Vergleich der Anfang 2011 bereits verfügbaren Version 11 und der Vorversion 10 fiel meine Wahl dann doch auf diese „ausgereifte“ und jetzt preiswertere Vor-Version 10.1, die allerdings ausdrücklich zu Windows 7 kompatibel ist. Allerdings, meine Wahl fiel auf das luxoriöse „Preferred Wireless“-Paket, welches ein Drahtlos-Bluetooth Sprechset „Plantronics Calisto“ mit USB-Bluetooth-Dongle enthält. Und da diese Vorversion 10 in dieser teuersten Ausstattungsvariante preiswerter ist als abgespeckte Standardpakete der Version 11, bin ich für den Einstieg sehr zufrieden.

    Ich nutze als „normaler“ PC-Nutzer, der zwar täglich stundenlang am PC sitzt, viel Word, Excel, PowerPoint und das Interent für wechselnde Aufgaben. Gerade als „Abwechslung“ in der Arbeitsroutine bin ich nun begeistert, dass ich auch mal gelegentlich eine längere Textpassage einfach diktieren kann. Das mache ich allerdings nicht täglich, da ich ich seltener lange Texte schreibe bzw. diktieren könnte.

    Die Spracherkennung funktioniert nach dem absolvierten Training der Software weitestgehend (mit einigen zu korrigierenden Worten) problemlos. Aber auch mit Sekretärin (oder neudeutsch „Teamassistenz“) ist eine fehlerfreie Umsetzung komplizierterer Ausdrücke oder Fachbegriffe bei Dikaten nur nach gemeinsamer Einübung zu erreichen.

    Ich wollte für überschaubare Anschaffungskosten eine „reife“ Software mit einem kabellosen „eleganten“ Sprechset haben (Ohrstöpsel und starrer Mikrofonausleger des Calista sind kaum länger als 12,5 cm). Der Beschaffungspreis dieses Pakets „preferred wireless“ beinhaltete das Bluetooth-Sprechset Plantronics Calisto (mit mitgeliefertem Plantronics Bluetooth-USB-Dongle), das allein schon um die 70 Euro gekostet hätte. Und, die DNS-„preferred“-Variante kann auch mit einem Diktiergerät diktierte Audiodateien einlesen und umsetzen (anders als die Preiswert-Varianten „Home“ bzw. „Standard“). Dies finde ich genial, da ich dann z.B. eine Inventarisierung im Haus oder draussen beim Kunden mit dem Diktiergerät in der Hand „notieren“ kann. Später, nach Rückkehr an den Arbeitsplatz mit Computer werden die Diktate dann zügig in eine Textdatei (mit einigen zu korrigierenden Fehlern) umgesetzt.

    Beim Preisvergleich der Headsets war mir zwar aufgefallen, dass es massenhaft verfügbare Drahtlos-Sprechsets (auch von Plantronics) gibt, manche von denen aber ausdrücklich nicht kompatibel mit der Dragen-Software sind. Hier ist also entweder ein Set (wie „preferred wireless“) zu kaufen, oder die „compatibility list“ des Herstellers Nuance gründlich zu prüfen!

    Für Nutzerberichte jenseits der Computertests empfehle ich den ausführlichen Artikel „Der feine Luxus des schnellen Diktats steht im Zeichen des Drachen“ von Michael Spehr in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vom 21.09.2010 (Ressort „Technik und Motor“). Der ausführliche (!) Artikel ist als Text auch online unter dem Titel „Diktieren ist viel schneller als Tippen“ auf FAZ.net abrufbar – oder direkt aus dem FAZ-Archiv (gegen Bezahlung). Der diktiererfahrene FAZ-Journalist Spehr, der offensichtlich seine Version 10 mit eingepflegtem Wortschatz mit der neu installierten und besprochenen Version 11 verglichen hat, weiss offenbar, wovon er spricht: „Wer (…) Spracherkennung bei einem erfahrenen Benutzer im praktischen Einsatz sieht, will sie haben, die Faszination ist groß.“ Mich hat der Artikel überzeugt, in „NaturallySpeaking“ einzusteigen, eine Alternative anderer Hersteller habe ich hier nicht mehr gesehen.

    Ich mache jetzt mit einer voll Windows-7-kompatiblen Version DNS 10.1 zu kleinem Preis meine Erfahrungen und werde möglicherweise in 1-2 Jahren auf Version 12 upgraden, wenn mir die Weiterentwicklung vielversprechend genug erscheint.

    Übrigens: Für eine Prognose der Entwicklung: DNS wurde 1997 eingeführt und in Deutschland dann im August DNS 10 vorgestellt, im Juli 2010 die Version 11. Gerade, im Juni 2011, wurde DNS-Version 11.5 veröffentlich, die das iPhone mit einer App als Funkmikrofon einbindet.

    Die eingebaute Akkubatterie meines Plantronics Headsets ist über ein USB-Kabel mit kleinem Stecker wieder aufzuladen. Das ist selten nötig – das Headset ist bei mir über Stunden im Standby und auch bei einigen Wochen ohne Nutzung ist das Mikro immer noch einsetzbar…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Bulli "Bulli" sagt:
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Sinnvolle Kombination und erstaunliche Genauigkeit!, 4. Juni 2010
    Rezension bezieht sich auf: Dragon NaturallySpeaking 10 Preferred Wireless (MiniBox) (DVD-ROM)

    Darauf habe ich schon seit langem gewartet… Eine Software mit der ich diktieren kann und bei der ich mich während des Diktats im Büro bewegen kann. Dem Paket liegt ein Bluetooth-Headset von Plantronics bei und funktioniert echt super! Nicht nur, daß ich immer wieder von der Erkennungsgenauigkeit meiner Software begeistert bin, die Kombination mit einem Wireless-Headset macht echt sinn, zumal man es auch z. B. für Skype verwenden kann.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Ihre Meinung ist erwünscht

Teilen Sie uns mit, was Sie denken ...
und wenn Sie ein Foto hinterlassen wollen, dann schauen Sie bei gravatar vorbei!