Sony HDR-AS15 Action-Cam Camcorder für Motor-/Fahrradsportarten mit Hintergrundbeleuchtung (Exmor R CMOS-Sensor, Full HD, WiFi, Kartenslot, microUSB) schwarz

August 27, 2013 by  
Erschienen unter Aktuelles zu Podcasting / Audio Marketing

Sony HDR-AS15 Action-Cam Camcorder für Motor-/Fahrradsportarten mit Hintergrundbeleuchtung (Exmor R CMOS-Sensor, Full HD, WiFi, Kartenslot, microUSB) schwarz

Sony HDR-AS15 Action-Cam Camcorder für Motor-/Fahrradsportarten mit Hintergrundbeleuchtung (Exmor R CMOS-Sensor, Full HD, WiFi, Kartenslot, microUSB) schwarz

  • Full HD 1920 x 1080 Videoaufnahmen im MPEG4-AVC/H.264Format
  • 1/2.3 (7.77mm) „Exmor R“ CMOS Sensor
  • 15,3mm Weitwinkel Carl Zeiss® Tessar® Objektiv mit F2.8
  • Ultra-Weitwinkelaufnahmen (170° (ohne Steadyshot) 120° (mit
  • Lieferumfang: Akku NP-BX1, Wasserfestes Gehäuse, Klebehalterung (1xgerade, 1x gebogene, 1x Montageaufsatz), Kopfbandhalterungfür Wasserdichtes Gehäuse(VCT-GM1), Lenkerhalterung (VCTHM1),Micro USB-Kabel, Anleitung

Sony HDR-AS15MUB – Motorbike KitHigh-Definition Camcorder mit integriertem Zubehör zur jeweiligen Sportart.
Ultra-kompakte und leichte Actioncam: Perfektes Outdoor-Modell mit Exmor R CMOS Sensor für hohe Lichtempfindlichkeit und lichtstarker Carl Zeiss® Tessar® Optik inkl. Unterwassergehäuse.Ausstattungsmerkmale:Full HD 1920×1080 Videoaufnahmen im MPEG4-AVC/H.264 Format1/2.3 (7.77mm) „Exmor R“ CMOS SensorGesamtpixelanzahl ca. 16,9MP (Effektive Pixelanzahl Foto/Video (16:9) ca. 11.9 MP)

Unverb. Preisempf.: EUR 299,00

Preis:

Ähnliche Sony Action Cam Produkte

Weitere interessante Beiträge

Comments

3 Responses to “Sony HDR-AS15 Action-Cam Camcorder für Motor-/Fahrradsportarten mit Hintergrundbeleuchtung (Exmor R CMOS-Sensor, Full HD, WiFi, Kartenslot, microUSB) schwarz”
  1. Dodo sagt:
    55 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Bildqualität super, Bedienung verbesserungsbedürftig, 1. November 2012

    Die Bildqualität ist für so ein kleines Gerät SEHR beeindruckend. Einziges Manko: Lensflare kann sehr stark sein und in manchen Situationen störend. Die Zeitlupe (120 fps) ist beeindruckend. Grosser Dynamikumfang: Auch dunkle Bereiche vor hellem Himmel werden noch gut gezeichnet. Die Bildstabilisierung funktioniert gut. Die Linse ist scharf und lichtstark. 170° bzw. 120° Blickwinkel passen sehr gut für die Anwendungen, die man für so eine Kamera hat. Zur Bildqualität am besten Beispielvideos im Netz suchen.

    Für die Bildqualität hat die Kamera 5 Sterne verdient! Hier möchte ich jetzt noch ein bisschen auf die Bedienung eingehen:

    Punkte die Schade sind und sich nicht ändern lassen:
    -Kein Stativgewinde an der Kamera, nur am Gehäuse.
    -Kamera ist unten rund und steht demzufolge nicht von selbst – muss immer irgendwie fixiert oder angelehnt/gehalten werden.
    -Es gibt nur 1 Knopf (Aufnahme Start/Aufnahme Stopp) am Unterwassergehäuse. Steuerung über WiFi ist zwar möglich aber z.B. nicht beim Tauchen.
    -Fotos lediglich mit 2MP (FullHD-Auflösung). Die Konkurrenz macht Bilder mit 11MP.

    Punkte die Schade sind und sich ändern lassen:
    Hier wird es interessant, vielleicht liefert Sony hier noch durch Firmware-Updates nach. Wären diese störenden Punkte nicht, so hätte die Kamera 5 Sterne verdient!

    -Bedienung über WiFi funktioniert mit Android Handy sehr schlecht. Getestet mit Android 2.7 und 4.0 und Play Memories Mobile App 2.0.2. Die Verbindung zur Kamera bricht oft ab und oft wartet man ewig ob noch etwas passiert. Nach einigen ärgerlichen Stunden bin ich auf folgendes Vorgehen gekommen, was in den meisten Fällen funktioniert: WiFi an der Kamera anschalten; Handy mit Kamera-Netz verbinden; PlayMemories Mobile App starten; Ersten Verbindungsversuch abbrechen; Jetzt nochmal zur Kamera verbinden (Der zweite Versuch klappt dann meistens). An den vielen negativen Kommentaren im Play Store sieht man, dass die Android-App dringend noch ein Update braucht.

    Dass es auch anders gehen kann sieht man beim Versuch mit IOS. Die IOS-App verbindet sich sofort und arbeitet stabil (getestet auf ipad 1). Funktioniert die App, dann ist sie sehr praktisch: Vorschau des Bildes, Einstellungen der Kamera (leider nicht alle!), wechseln zwischen Video/Foto und Übertragen der Fotos/Videos funktioniert alles ohne Probleme. Trotzdem gibt es noch Verbesserungsbedarf:

    -das Intervall der Fotos ist mit mindestens 5 Sekunden viel zu lang für eine Action-Kamera. Hier würde man sich Schritte beginnend bei 0.5 Sekunden wünschen. Außerdem lässt sich zwar vieles über WiFi einstellen, das Intervall für die Fotos aber nicht. D.h. hat man sie im Gehäuse ist jedes mal auspacken angesagt.

    -Die Bilder / Videos lassen sich nur von der Kamera übertragen wenn diese vorher in den „Send“-Modus gestellt wurde. Hat man sie im Gehäuse ist wieder auspacken angesagt. Technisch sollte es doch gar kein Problem sein die Bilder zu übertragen ohne an der Kamera auf „Send“ zu stellen.

    -Möchte man die Kamera im Gehäuse lassen, dann kann man sie per WiFi steuern/einstellen (mit den oben genannten Einschränkungen). Um die Batterie zu schonen gibt es eine Auto-Off-Funktion, die die Kamera automatisch abstellt, wenn man sie z.B. eine Minute nicht benutzt. Jetzt kann man die Kamera im Gehäuse aber nicht mehr anschalten (Aufnahmeknopf drücken) ohne gleichzeitig eine Aufnahme zu starten. Viel geschickter wäre es wenn die Kamera im Aus-Zustand beim ersten Drücken angeschaltet wird und erst das zweite Drücken die Aufnahme startet.

    Insgesamt finde ich die Kamera sehr gelungen, die Bedienung leider nicht. Viele der angesprochenen Punkte ließen sich noch per Firmware-Update ausgleichen, dann wäre die Sony Action Cam ein 5 Sterne-Kandidat!

    UPDATE 14.11. Mit der neuen Version 2.1.0 der Play Memories Mobile App kommt die Verbindung direkt zu stande und funktioniert stabiler als zuvor. Getestet mit Xperia Sola mit Android 4.0. Alle anderen Einschränkungen, die die Bedienung unnötig kompliziert machen, bestehen weiterhin. Außerdem zeigt die Linse chromatische Aberation, d.h. bei dunklen Umrissen vor hellem Hintergrund (z.B. Ast vor Himmel) sieht man blau-lila Ränder um den Ast. Bei Videos fällt das nicht direkt auf, wird aber bei Fotos sehr deutlich.

    UPDATE 13.05.2013 Inzwischen kann man bei Sony die Firmware 2.0 für die Action-Cam herunterladen. Mit der neuen Firmware schafft die Kamera 1080p mit 60 Bildern in der Sekunde. Eine richtige tolle Neuerung! Zum Vergleich: Vorher konnte die Kamera 60fps nur mit 720p und nur im Zeitlupemodus – d.h. ohne Tonaufzeichnung. Im direkten Vergleich sehen die Videos…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Malte "malte" sagt:
    16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Für mich die beste Actioncam…, 30. April 2013
    Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)

    Ich habe lange überlegt, welche Actioncam ich mir zulegen soll. Zum Einsatz kommt die Kamera bei mir beim Snowboardfahren, Motorradfahren, Tauchen und Surfen.

    Ohne jetzt in die Details gehen zu wollen. Diese Kamera meistert alle Einsatzgebiete mit Bravour und das zu einem unschlagbaren Preis. Angesehen hatte ich mir alles, was zur Zeit auf dem Markt und vielversprechend ist. Von Rollei über Actioncam und Noname-Anbietern bis zum Marktführer. Am Ende habe ich nur noch zwischen der GoPro BE und der Sony geschwankt, da mir die iOS-Anbindung und die Bildqualität besonders wichtig waren. Nachdem ich beide Kameras ausgiebig ausprobiert hatte, entschied ich mich für die Sony.

    Die Bildqualität ist vergleichbar, de Steady-Shot-Modus unschlagbar und es ist sehr einfach, spontan und mit einem Klick SuperSlowMotion-Aufnahmen zu starten. Zudem nervte mich persönlich der Formfaktor der GoPros und ich trage lieber eine kleine Kamera versteckt seitlich am Helm/Brillenband/Arm/Bein/Motorrad als prominent auf dem Kopf.

    Es gibt bei Ebay sehr günstige Mounts für diese Kamera, die eine kleine Firma aus den USA herstellt. Mit diesen Klettverschluss/Gummi-Mounts kann man die Kamera mit und/oder ohne Schutzgehäuse überall befestigen und vor allem lässt sich die Kamera dann auch ohne das wasserdichte Gehäuse auf jeden Standard-Kamera-Mount schrauben. Die Zubehörauswahl ist danach absolut unkompliziert.

    Seit dem heutigen Software-Update nimmt die Kamera auch im 1080/60p-Mods auf, sie steht damit der GoPro auch was die Videoqualität angeht in nichts mehr nach, ganz im Gegenteil, mit den 60Frames im 1080er-Modus, dem SuperSlowMo-Modus (ohne Ton) und dem SteadyShot gefällt mir die Sony eindeutig besser. Und das für weniger als die Hälfte des Preises der GoPro. Einzig für Fotos ist die Kamera nicht geeignet, aber das sind die anderen, auch wenn es auf dem Papier teilweise anders aussieht, auch nicht. Klare Kaufempfehlung für diese Kamera.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Kababanga19 sagt:
    14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Kann die negativen Rezensionen nur schwer verstehen, 24. Dezember 2012
    Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)

    Ich habe mir die HDR-AS15 letzte Woche bestellt und kam jetzt erst richtig dazu sie auszuprobieren. Schon kurz nachdem sie angekommen ist, habe ich zwar schon einige kleine testaufnahmen gemacht, die mich dann auch anfangs skeptisch gestimmt haben, aber nach der ausführlichen Beschäftigung bin ich wirklich überzeugt.

    Pro:
    -Es fällt sofort auf, dass sie sehr klein und sehr leicht ist (Etwa halb so viel masse wie ein Iphone 5)
    -Der Steady-Shot wirkte nach den ersten Aufnahmen nicht besonders effektiv, aber im nachhinen ist er vollkommen ausreichend.
    -Für eine Action-Cam ist die Video-Qualität wirklich sehr gut (bis auf eine Einschränkung, s.u.) und bei längeren Aufnahmen auch variabel genug um die Akkulaufzeit zu verändern.
    -Obwohl hier das Gegenteil behauptet wird, gibt es -zumindest für das Iphone 5- einen Remote-Modus, bei dem auch die Einstellungen (Aufnahmewinkel und -qualität ,sowie die Steady-Shot-Einstellungen) verändert werden können. Ebenso kann zwischen Video und Intervallaufzeichnung umgeschaltet werden.
    -Die 30Fps sind fürs Schneiden absolut ausreichend
    -Die Slowmotion ist beeindruckend

    Kontra:
    -Am schlimmsten finde ich den schon sehr extremen Blaustich der Kamera. So war meine wirklich pechschwarze Jacke auf einmal dunkelblau, also nicht so, dass man darüber streiten könnte ob nun blau oder schwarz wie bei Socken; nein! eindeutig dunkelblau (allerdings bekommt man das mit einem passenden Bearbeitungsprogramm und etwas Talent sehr gut verschleiert
    -Ein weiteres Manko ist, dass wenn der Steady-Shot-Modus angeschaltet ist, man nicht den 170° Modus schalten kann.
    -Ausserdem ist der Ton, wenn man das wasserdichte Gehäuse benutzt, wirklich schlecht. Zwar gibt es eine Anschluss für ein externes Mikrofon; dieser ist aber unter einer Klappe verborgen, sodass man, wenn man ein Mikro benutzt, das Gehäuse nicht mehr benutzen kann, also im Umkehrschluss das Mikro gar nicht mehr braucht, da die eingebauten Mikros ohne zusätzliches Gehäuse, wirklich gute Arbeit liefern.
    -Bei der Slowmotion ist keine Audio-Spur vorhanden (Kann ich verkraften, da ich meine Stimme in 4-facher Verlangsamung eh immer rausschneiden würde)

    Da ich die Videos hinterher sowieso bearbeite, finde ich, dass die HDR-AS 15 ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis liefert.
    Für 5 Sterne muss der Fehler mit dem Blaustich behoben werden, aber nachdem ich sie nach dem ersten Testen schon zurück schicken wollte, habe ich mich jetzt entschlossen sie zu behalten, da sie einiges leistet.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Ihre Meinung ist erwünscht

Teilen Sie uns mit, was Sie denken ...
und wenn Sie ein Foto hinterlassen wollen, dann schauen Sie bei gravatar vorbei!