Hyundai Speed Cam Full HD-Camcorder (1,6 Megapixel CMOS-Sensor, LCD-Display, HDMI, USB, wasserdicht)

Oktober 3, 2013 by  
Erschienen unter Aktuelles zu Podcasting / Audio Marketing

Hyundai Speed Cam Full HD-Camcorder (1,6 Megapixel CMOS-Sensor, LCD-Display, HDMI, USB, wasserdicht)

Hyundai Speed Cam  Full HD-Camcorder (1,6 Megapixel CMOS-Sensor, LCD-Display, HDMI, USB, wasserdicht)

  • Full HD-Actioncamcorder
  • Bis zu 3 Meter Wasserdicht
  • Für rasante Sportaufnahmen
  • Befestigungskit inkl.
  • Lieferumfang: Speed Cam, Befestigungskit, USB-Kabel, HDMI-Kabel, Software-CD, Bedienungsanleitung

Hyundai Camcorder Speed Cam

Unverb. Preisempf.: EUR 71,58

Preis:

Finden Sie weitere Hyundai Action Cam Produkte

Weitere interessante Beiträge

Comments

3 Responses to “Hyundai Speed Cam Full HD-Camcorder (1,6 Megapixel CMOS-Sensor, LCD-Display, HDMI, USB, wasserdicht)”
  1. Luzifer Hörfreund sagt:
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    2.0 von 5 Sternen
    Gute Idee – aber Chance vertan, 19. Februar 2013
    Von 

    Rezension bezieht sich auf: Hyundai Speed Cam Full HD-Camcorder (1,6 Megapixel CMOS-Sensor, LCD-Display, HDMI, USB, wasserdicht) (Elektronik)
    Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)

    Die Cam verfügt nur über 3 Tasten, die man in speziellen Kombinationen drücken muss, damit man sie entsprechend programmieren und sterun kann. Hier ist anfangs die Bedienungsanleitung ein MUSS, da nichts selbterklärend ist. Wenn man sie dann einschaltet hätte ich für einen Full HD Camcorder ein besseres Bild erwartet. Meist ist die Aufnahme etwas körnig, und Licht braucht die Kamera sehr viel. Schlechte Kontraste oder viel zu starke Kontraste entstehen, wenn man z.B. hellen Himmel und dunklen Boden hat, dann wird schnell das eine zu hell und das andere zu dunkel. Habe sie sogar mit klopfendem Herzen in die Wanne gehalten, um zu sehen, ob sie wirklich wasserdicht ist – und ja, das hat geklappt. Auch die Aufnahme hat funktioniert, aber wiederum müssen die Lichtverhältnisse ideal sein, um richtig gute Aufnahmen zu produzieren. Ansonsten wird es schnell „verwaschen“ im wahrsten Sinne des Wortes.
    Beim Sound werden Windgeräusche bei Radfahren oder knallige Geräusche und dergleichen sehr gut abgefedert, sodass sie für Action wirklich sehr gut geeignet ist. Für das normale Aufnahmen von Sprache etc wiederum hätte der Klang besser sein können und wirkt schnell dumpf. Auch die Befestigung an mobilen Geräten, am Kopf am Arm, etc hätte besser gelöst werden können, statt nur mt beigefügten Bändern oder einer Rohrschelle für den Radlenker. Immerhin ist genau das der Spaß an dieser Kamera, da sollte sie doch für alle möglichen Situationen etwas zur Befestigung parat haben. Das würde die Qualitätsdefizite bei Bild & Ton sicherlich aufheben. Schade, Chance vertan. So ist man gezwungen, selbst zu improvisieren, wenn man die Kamera mi in Action haben will. Leider gibt es auch keine Fernbedienung, sodass man die Kamera im Grunde nur direkt in der Hand steuern und bedienen kann und nicht z.B. am Fahrradhelm oder an anderen mobilen Geräten.
    Mein Fazit fällt daher nicht sehr positiv aus. Für eine Kinderkamera z.B. hätte ich bei einem deutlich geringeren Preis über all die Mängel hinwegsehen können, denn die Kamera veträgt Wasser, ist bei rasanten Aufnahmen sehr gut dabei und blendet nervige Störgeräusche durch Wind und Wetter gut aus. Für einen erwachsenen Anspruch aber ist das alles deutlich zu wenig und dann auch wiederum deutlich zu teuer. Leider nur zwei Sterne.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Anonymous sagt:
    3.0 von 5 Sternen
    Gut-Wetter-kamera, 4. März 2013
    Rezension bezieht sich auf: Hyundai Speed Cam Full HD-Camcorder (1,6 Megapixel CMOS-Sensor, LCD-Display, HDMI, USB, wasserdicht) (Elektronik)
    Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)

    Bedienung:
    Bei dieser kleinen Speed-Kamera sind natürlich auch das Display und die Bedienelemente klein, und so für meinen Geschmack etwas unhandlich und umständlich zu bedienen. Durch die verschiedenen Tastenkombinationen hat man ohne Anleitung keine Chance, sind jedoch die Grundeinstellungen erst einmal getätigt, ist es ok. Da ich die Kamera aber nun auch nicht jeden Tag nutze, vergißt man schnell wieder. Leider ist die Handhabung aber umständlich, wenn die Kamera zum Beispiel am Kopf befestigt wird, am Arm und am Fahrrad war es ok.

    Bild und Ton:
    Ist ausreichend Licht vorhanden, ist das Filmergebnis auf jeden Fall ganz ok, in der Dämmerung allerdings läßt die Qualität dann rapide nach, das Bild wird grob und unscharf, im ungünstigsten Fall sieht man garnichts mehr.
    Beim Ton stören Windrauschen und Fahrgeräusche kaum, allerdings werden Bediengeäusche des Fahrrads sozusagen direkt übertragen, wenn die Kamera am Lenker befestigt ist. Dagegen ist die Tonaufnahme am Kopf und am Arm auf jeden Fall besser.

    Befestigung:
    Mit der Rohrschelle am Fahrradlenker kein Problem, aber um sie am Arm oder am Kopf/ Helm zu befestigen, ist schon kreatives Talent gefordert.

    Fazit:
    Für unsere Fahrradtouren auf jeden Fall ok, wenn vielleicht auch etwas teuer, je nachdem, was sie gerade kostet, für den professionellen Einsatz wohl eher nicht tauglich, da zum Beispiel ein Laserpunkt fehlt und die Trefferquote der gezielten Aufnahmen meist Glückssache ist. Zum Einsatz im Wasser ist die Kamera übrigens nicht gekommen, da hier nicht getaucht wird.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Anonymous sagt:
    3.0 von 5 Sternen
    Hat einige Schwächen, nur wenige Stärken., 8. Januar 2013
    Rezension bezieht sich auf: Hyundai Speed Cam Full HD-Camcorder (1,6 Megapixel CMOS-Sensor, LCD-Display, HDMI, USB, wasserdicht) (Elektronik)
    Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)

    Die momentane Wetterlage lädt nicht unbedingt zum ausgiebigen Testen ein. Dennoch habe ich die wenigen Gelegenheiten genutzt um den Hyundai Camcorder auszuprobieren.
    Für mich waren in erster Linie folgende Punkte wichtig:
    – Handhabung
    – Bild
    – Ton

    Vorab, der Lieferumfang beinhaltet zwei Halterungen. Einmal mit Rohrschelle, um die Cam z.B. am Fahrradlenker zu befestigen. Einmal um die Cam mit dem mitgelieferten Bändern irgendwo dran zu befestigen. Bänder gibt es reichlich, wobei sich mit der Sinn des Gummibandes noch nicht ganz erschliesst. Auch das Klettband ist in der beigelegten Form eher nutzlos. Dafür bieten die Halterungen gute und sehr flexible Einstellmöglichkeiten und, wider Erwarten, eine gute Festigkeit. Leider fehlt eine Möglichkeit die Cam z.B. auf dem Kopf zu festigen.

    Handhabung:
    Die Cam verfügt „nur“ über 3 Tasten, was die Bedienung eigentlich einfach machen sollte. Allerdings gibt es am Ende so viele Kombinationen dieser Tasten, dass es schnell verwirrend wird. Da gilt allerdings nur für die grundlegenden Einstellungen, die man ja nur einmal vornimmt. Und für diese Einstellungen braucht man auf alle Fälle die Gebrauchsanleitung (also unbedingt aufheben). Denn dem kleinen display ist es geschuldet, dass die einzelnen Menüpunkte mit Codes versehen sind, die sich nicht selbst erklären. Also muss man in die Anleitung gucken, wenn mal was einstellen will/muss.
    Die Bedienung zum Aufnehmen funktioniert gut. Die Tasten lassen sich auf Grund der Lage und der unterschiedlichen Größe gut erfühlen (wahrscheinlich auch mit Handschuhen). Jeder Tastendruck wird mit einem Ton quittiert, wobei jede Funktion einen anderen Ton hat (piep, doppelpiep, etc.)
    Die Aufnahmen auf den Rechner zu ziehen ist eigentlich ganz einfach……wenn man weiss wie es geht. Leider hat man in der Anleitung total vergessen, dass es auch Leute gibt, die z.B. mit MAC arbeiten. Die Anleitung zielt ausschliesslich auf PC ab, die Bedienung ist absolut MAC User unfreundlich.

    Bild:
    Also offen gestanden für einen Full HD Camcorder hatte ich ein deutlich besseres Bild erwartet. Das Bild ist nicht schlecht, wird aber einem HD nicht gerecht. Meist ist das Bild recht körnig, auch wenn eigentlich genug Licht vorhanden ist. Und Licht braucht die Kamera viel. Ich habe mir die Kamera bei meiner morgendlichen Radfahrt auf den Lenker geschraubt und bin durch die Dämmerung gefahren (Es war gerade so hell, dass man kein Licht mehr brauchte) Aber die Aufnahme war schwarz. Erst als ich wieder in der Stadt fuhr, konnte man wieder die Lichter in den Schaufenstern sehen, aber insgesamt viel zu dunkel.
    Später habe ich einen Drachen steigen lassen und das filmen lassen. Blauer Himmel mit ein paar Wolken, Sonnenschein. Solange die Cam auf den Himmel gerichtet war, war alles am Boden nahezu schwarz. Nur wenn man die Kamera auf den Boden gerichtet hat, bekam man eine halbwegs vernünftige Belichtung hin. Allerdings braucht sie zum Einstellen der Belichtung relativ lange. Ich stelle mir da eine schnelle Downhill-Fahrt durch Wald und über Wiesen vor. Ich fürchte da ist die Cam mit den schnellen Wechseln von Hell auf Dunkel überfordert.
    Leider gibt es keinerlei Hilfen zum Ausrichten der Kamera, so dass es auch schwer ist die Kamera so zu positionieren (soweit möglich), dass sie vernünftig belichtet. Ausserdem filmt man immer ein wenig in Blaue: Mit dem FishEye ähnlichen Objektiv ist das nicht sooo das Problem. Man wird das Motiv, was man filmen möchte schon erwischen. Aber man hat die Kamera nicht immer richtig auf den Mittelpunkt des Geschehens ausgerichtet, was mich schon manchmal stört.

    Ton:
    Es kommt drauf an, worauf man wert legt. Ich habe drei verschiedene Situationen getestet:
    1. auf dem Fahrrad: Hier hört man jede Bedienung am Fahrrad, z.B. schalten. Allerdings hört man keine, oder kaum, Windgeräusche. In diesem Bereich war ich durchaus beeindruckt.
    2. Bei der Bandprobe am Schlagzeug: Ja genau, ich wollte mal sehen, wie die Cam mit ‚richtig laut‘ (Vollgas-Aufdiefresse-Rock) umgeht. Und das macht sie sehr gut! Wie gesagt: ich spiele Schlagzeug und habe die Cam auf meinem Oberschenkel befestigt. Ich hatte mit krachendem Brei gerechnet. Aber nein, es war ein sehr klarer und detaillierter Sound, der uns sogar zur Analyse geholfen hätte.
    3. Im Büro: Wo die Cam nun so überzeugend mit lauter Umgebung umgeht, wollte ich wissen, wie sie mit leisen Sachen umgeht. Aha, hier ist die Schwachstelle. Habe die Cam im Büro aufgestellt und ein Gespräch in normaler Lautstärke in 5m Entfernung gefilmt. Es gab keine sonstigen Umgebungsgeräusche. Das Gespräch war auf dem Video (bei voller Lautstärke) nicht zu verstehen. Es war zu hören, dass gesprochen…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Ihre Meinung ist erwünscht

Teilen Sie uns mit, was Sie denken ...
und wenn Sie ein Foto hinterlassen wollen, dann schauen Sie bei gravatar vorbei!