Olympus DM-650 Diktiergerät (4GB, Micro SD-Kartenslot, USB, Podcast, 3.0 Mikrosystem, Metallgehäuse, inkl. Akku, Software & Ohrhörer)

August 29, 2014 by  
Erschienen unter Aktuelles zu Podcasting / Audio Marketing

Olympus DM-650 Diktiergerät (4GB, Micro SD-Kartenslot, USB, Podcast, 3.0 Mikrosystem, Metallgehäuse, inkl. Akku, Software & Ohrhörer)

Olympus DM-650 Diktiergerät (4GB, Micro SD-Kartenslot, USB, Podcast, 3.0 Mikrosystem, Metallgehäuse, inkl. Akku, Software & Ohrhörer)

  • Low-Cut-Filter, Rauschunterdrückung und Sprachfilter
  • Linear PCM (bis zu 48 kHz/16 Bit – besser als CD), MP3- und WMA-Format
  • 3 hochwertige Mikrofone für Stereoaufnahmen in Top-Qualität
  • Interner Speicher: 4GB
  • Lieferumfang: Olympus DM-650, Tasche CS-131, Ni-MH-Akkus, KP-22 USB-Kabel, Trageschlaufe, Sonority Audio Management, Software, Bedienungsanleitung, Ohrhörer

(incl. Carrying case, USB cable Rechargeable Ni-MH batteries, Sonority software, Stereo earphones)

Unverb. Preisempf.: EUR 135,98

Preis: EUR 147,73

Ähnliche Mikrofon Podcast Produkte

Weitere interessante Beiträge

Comments

3 Responses to “Olympus DM-650 Diktiergerät (4GB, Micro SD-Kartenslot, USB, Podcast, 3.0 Mikrosystem, Metallgehäuse, inkl. Akku, Software & Ohrhörer)”
  1. sparkling water sagt:
    20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Arbeitspferd, 26. November 2012
    Rezension bezieht sich auf: Olympus DM-650 Diktiergerät (4GB, Micro SD-Kartenslot, USB, Podcast, 3.0 Mikrosystem, Metallgehäuse, inkl. Akku, Software & Ohrhörer) (Bürobedarf & Schreibwaren)
    Vor ca. 1 Monat habe ich mir nach reifer Überlegung ein Diktiergerät dazugelegt.
    Damit wollte ich Vorlesungen und persönliche Notizen aufnehmen.
    Ich schwank zwischen Olympus WS-812 und diesem Gerät, dem Olympus DM-650.

    Und habe mich schließlich aus folgenden Gründen für das DM-650 entschieden:

    -Metallgehäuse
    -Kann ebenfalls PCM-Dateien mit einer hohen Frequenz aufnehmen
    -Tragetasche war in der Lieferung mit Inhalten (immerhin 12 Euro wenn man es extra kauft)
    -nicht integrierter USB-Anschluss denn der würde sich mit der Zeit schnell verbiegen
    -!!! ein drittes Richt-Mikrofon (besser für Aufnahme auf größere Entfernung)
    -weniger Überflüssige Softwarespielerei wie den Kalender bei Olympus WS-812
    -Preislich unterscheiden sich die beiden Geräte nicht so stark. wenn man die fehlende Tragetasche bedenkt dann ist man schon beim WS-812 bei 100€ und für dieses Gerät kann man auch den DM-650 kriegen.

    Nun benutze ich das Gerät sein einem Monat und muss es sagen dass ich es weiter empfehlen kann. Die Aufnahmen der Vorlesungen sind OK, mit etwas Bearbeitung am PC kriegt man auch die meisten Hintergrundgeräusche weg.

    Das Diktiergerät kann man ebenfalls an den PC anschließen und als externes Mikro benutzen.

    Das einzige was mich stört ist das wenn man aufnimmt, die Aufnahme pausieren kann aber eine abgeschlossene Datei nicht mehr Fortsetzen kann. Deswegen ein Stern Abzug.

    Grüße.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. FolkZeQuè "Herzkeks und Kobold: Finlay Weber" sagt:
    18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Intuitiv, praktisch(e Ausgabeformate), guter Klang – gutes Gerät, 8. Dezember 2012
    Rezension bezieht sich auf: Olympus DM-650 Diktiergerät (4GB, Micro SD-Kartenslot, USB, Podcast, 3.0 Mikrosystem, Metallgehäuse, inkl. Akku, Software & Ohrhörer) (Bürobedarf & Schreibwaren)
    Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
    Vor einiger Zeit hatte ich mir bereits ein günstiges Diktiergerät gekauft, um damit in einer Grundschulklasse eigene kleine Märchen in Gruppenarbeit aufnehmen zu lassen – mit dem Ergebnis, dass man die Dateien nicht direkt auf den PC übertragen konnte, sodass ich stundenlang Miniausschnitte per Audiorecorder aufnehmen und danach zusammen schneiden musste. Wahrscheinlich hätte es andere Möglichkeiten gegeben – aber diese muss man mit dem hier vorliegenden Gerät gar nicht erst suchen. Das ist schon mal ein riesiger Pluspunkt. Die Bewertung im Einzelnen …

    Der Lieferumfang ist löblich. Neben dem Diktiergerät werden eine passgenaue Tasche (das Gerät passt exakt rein – kein Rutschen; gute Qualität), ein USB-Übertragungskabel, eine Halterungsschlaufe, zwei Akkus (AAA), Kopfhörer, eine Software-CD sowie eine Quickstart- und eine etwas ausführlichere Anleitung mitgeliefert (eine komplette ist auf dem Speicher des Gerätes einsehbar).

    Zur Optik: Das Gerät ist in dem gängigen Silber-Grau gehalten, Metallgehäuse, weder filigran noch klobig – ein wenig kantig, aber nicht störend. Die Trageschlaufe kann nur an der rechten Seite angebracht werden, was aber auch als Linkspfote hinnehmbar ist. Insgesamt wirkt das Gerät gut verarbeitet und hochwertig.

    Zur Bedienung: Die Bedienung ist wirklich intuitiv, ich konnte mich schnell einfuchsen. Die Menüführung ist nachvollziehbar und mehr oder weniger übersichtlich. Dazu können mehrere Sprachen (Tschechisch, Dänisch, Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Russisch, Schwedisch) ausgewählt werden, die, soweit ich das überblicken kann, nicht fehlerfrei, aber durchgängig verständlich gehalten sind. Ganz simpel lässt sich Aufnahmemodus, Ausgangsformat (wma, mp3, wav), Ordner (Ordner A-E, also fünf), Lautstärke und Abspielgeschwindigkeit (von 0.5 bis 3fach) einstellen. Über die Mikrofonempfindlichkeit (hoch, mittel, niedrig) lässt sich die Aufnahme dem gewünschten Ziel anpassen (wenige Leute, viele Leute …), dazu kann der Aufnahmeradius eingestellt werden (hierbei habe ich allerdings kaum Unterschiede feststellen können). Durch eine Lock-Funktion bleibt das Gerät aus, wenn es aus bleiben soll, ist aber auch schnell wieder einsatzbereit. Mit der Bedienbarkeit bin ich vollkommen zufrieden.

    Ausgabeformate: Wie bereits angeführt, lässt sich vorab bestimmen, in welchem Format die Aufnahmen ausgegeben werden sollen: wma, mp3, wav – das ist super. So kann man die Dateien im Anschluss ohne Zeitaufwand (per USB-Kabel oder micro SD-Karte) auf den PC zur weiteren Bearbeitung ziehen. Der für mich wichtigste Pluspunkt.

    Die Speicherkapazität von 4 GB (ohne SD-Karte) wird sich – natürlich je nach Vorhaben und Nutzungsabsicht – wahrscheinlich nicht so schnell erschöpfen. In der Anleitung wird genau angeführt, wie lang die Batterien halten (29-46 Stunden) und wie viele Stunden der Speicher bei welcher Nutzung umfasst. Wahrscheinlich müssen diese Zahlen ein wenig nach unten korrigiert werden, aber selbst dann ist das kein Problem. Richtwert für den Aufnahmemodus: von 5,5 Stunden (PCM-Format) über 26 Stunden (mp3) bis 65 Stunden (wma) – bei geringerer Ausgabequalität werden bis zu >100 / >1000 Stunden (mono) angegeben. Er sollte also auch bei der Nutzung in normaler Ausgabequalität reichen – es sei denn natürlich, man füllt den Speicher bis oben hin mit Musik. Denn neben dem Recorder lassen sich per Knopfdruck auch schnell die Bibliotheken swichen, sodass man darüber hinaus auch zwischen dem Ordner Musik (werde ich bei einem Diktiergerät eher weniger nutzen) und Podcast wechseln kann.

    So, abschließend: die Klangqualität. Diese variiert natürlich je nach Einstellung. Ich bin absolut zufrieden. Für einfache Sprachaufnahmen als Memo reicht notfalls auch mp3 mono; alles bleibt verständlich, selbst bei geringer Qualität. Je nach Anspruch und –forderung sollte natürlich auf andere Formate zurückgegriffen werden. Durch die drei Mikros steht der Aufnahmequalität zumindest vom Gerät her nichts entgegen (dass Gitarre und Gesang so furchtbar klangen, lag nun nicht an dem Gerät ^^). Die mitgelieferten Kopfhörer reichen für ein Diktiergerät vollkommen aus – weder Mist noch Elite.

    Insgesamt empfehlenswert …

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. melblomst sagt:
    6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Einfache Bedienung, verlässliches Gerät, 12. August 2013
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Olympus DM-650 Diktiergerät (4GB, Micro SD-Kartenslot, USB, Podcast, 3.0 Mikrosystem, Metallgehäuse, inkl. Akku, Software & Ohrhörer) (Bürobedarf & Schreibwaren)
    Ich habe mir dieses Diktiergerät gekauft um damit Interviews für meine Masterarbeit aufzunehmen. Zwar habe ich bei Weitem nicht alle Funktionen ausgetestet (speziell die vielen manuellen Aufnahmeeinstellungen erscheinen mir etwas kontra-intuitiv – trotz beiliegender Anleitung), bin aber im Großen und Ganzen sehr zufrieden damit. Alle Aufnahmen sind gut verständlich, und das Gerät hat mich (zum Glück) nicht einmal im Stich gelassen. Das Gerät wird beim Anschließen an den Computer sofort erkannt, ohne lästiges obligatorisches Installieren irgendeiner unnötigen Software – einfach kopieren und mit dem gewünschten Audioprogramm wiedergeben.

    Etwas problematisch finde ich, dass man nur entweder komplett vordefinierte Aufnahmeeinstellungen auswählen kann oder eben alles von Grund auf selbst einstellt. In einem Aufnahmemodus (zB Meeting) kann man nicht einfach eine der vielen Teilpunkte ändern, sondern muss stattdessen ein komplett neues Profil einstellen. Ich fand das etwas störend, da ich somit nicht einfach eine Teileinstellung spontan an zB vermehrte Hintergrundgeräusche anpassen konnte. Kann sein, dass man dazu einfach die Gebrauchsanweisung genauer studieren muss – ich bin aber nicht unbedingt schlauer daraus geworden.

    Ein weiterer kleiner Störpunkt für mich war, dass man am Hauptscreen nicht sieht, wie voll der Speicher schon ist. Naturgemäß habe ich alle Aufnahmen auf dem Gerät belassen, um im Notfall auch hier eine Sicherung zu haben, wusste aber nicht auf einen Blick, ob noch weiter Platz ist oder nicht. Ansonsten aber einwandfrei!

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Ihre Meinung ist erwünscht

Teilen Sie uns mit, was Sie denken ...
und wenn Sie ein Foto hinterlassen wollen, dann schauen Sie bei gravatar vorbei!